Raspberry Pi ohne Display aufsetzen

Der Raspberry Pi lässt sich von Beginn an ohne jegliche angeschlossene Peripherie bedienen. Lediglich eine Stromversorgung ist von Nöten. Die Aktivierung von SSH für den Remotezugriff und die Konfiguration der WiFi-Verbindung (sollte nicht zusätzlich noch ein Ethernetkabel angeschlossen sein) sind alles, um was man sich hierzu kümmern muss. Ein weiterer Vorteil ist dann außerdem, dass bei der Arbeit per SSH keine Oberfläche benötigt wird, weshalb das schlanke Raspbian Lite vollends ausreicht und man nicht die Variante mit Desktop installieren muss.

Image auf microSD-Karte flashen

Zunächst lädt man das Raspian Lite Image herunter und steckt die microSD-Karte in den Rechner. Anschli0end flasht man das Image mittels der Software balenaEtcher auf die Karte.

SSH und WiFi vorbereiten

Zur Aktiviereung von SSH wird auf der Boot-Partition eine Datei mit dem Namen ssh erstellt; ohne Endung und ohne Inhalt. Gegebenenfalls muss hierzu eingestellt sein, dass Dateieendungen angezeigt werden. Der Raspberry Pi weiß nun direkt beim ersten Booten, dass SSH aktiviert werden soll.

Zur WiFi-Konfiguration wird ebenfalls auf der Boot-Partition eine Datei erstellt. Diese trägt den Namen wpa_supplicant.conf und ihr Inhalt ist wie folgt aufgebaut:

country=DE
ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1
network={
       ssid="WiFi-Name"
       psk="WiFi-Passwort"
       key_mgmt=WPA-PSK
}

Die SSID, also der Name des Netzwerks wird in der Zeile ssid="WiFi-Name" festgelegt. Das zugehörige Passwort in Zeile psk="WiFi-Passwort" . Der Rest kann so übernommen werden.

Raspian installieren

Nachdem die microSD-Karte in den Raspberry Pi gesteckt und dieser mit der Stromversorgung verbunden wurde, wartet man, bis die grüne LED aufhört zu blinken. Nun sollte der Raspberry Pi per SSH erreichbar sein. Unter Windows kann man hierzu z.B. die PowerShell nutzen, indem man sich mittels ssh pi@XXX.XXX.XXX.XXX auf den Raspberry Pi verbindet. Die IP-Adresse muss ggf. im Router nachgesehen werden.

Das Passwort für den User pi lautet beim ersten Start standardmäßig raspberry. Dieses sollte direkt nach der ersten erfolgreichen Anmeldung mittels passwd geändert werden.

Herunterfahren kann man den Raspberry mithilfe des Befehls sudo shutdown -h 0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.